Weihnachten

k-KrippenspielIn der Pfarrei St. Ulrich und Afra ist es schon seit vielen Jahren Tradition, dass die Erstkommunionkinder des kommenden Jahres das Krippenspiel bei der Kindermette am Heiligen Abend einstudieren und aufführen. Doch heuer hatten sie sich etwas Besonderes einfallen lassen: „Herbergssuche in der  heutigen Zeit“.  Was wäre wenn in dieser unserer hektischen Zeit Maria und Josef an unsere Türen klopften und um Herberge bäten. An die meisten Türen an denen sie beim Spiel anklopften, wurde zwar aufgemacht aber sie wurden ganz schnell wieder weiter geschickt. Erst als sie bei einer Familie Unterschlupf fanden stellten sie fest „Vielleicht ist ja hier Betlehem“. k-Weihnachen 008Die musikalische Umrahmung übernahmen Georg und Sonja Bosch und die Gottesdienstbesucher in der vollgefüllten Pfarrkirche sangen fest mit.  Diakon Norbert Kugler zelebrierte den Wortgottesdienst.

Bei der Christmette zogen Maria und Josef mit dem Jesuskind in die dunkle Kirche ein.k-2014-12-24 21.28.43 Gleichzeitig erklag das “Under der Heiligen Nacht” von Paul Weismantel. Den Gottesdienst zelebrierte Pater Babu.

Am ersten Weihnachtstag hielt der ehemalige Pfarrerk-Weihnachen 024 Dr. Anton Tischinger in unserer Pfarrkirche. Beim großen Eizug wurde das Jesuskind mitgetragen und anschließend vom Geislichten in die Krippe gelegt. In seiner Predigt wies der Geisltiche darauf hin, dass die herbergssuche zur Zeit sehr aktuell sei. Überall in Deutschland kommen Flüchtlinge an und suche eine Herberge. Nach dem Gottesdienst ga bes das Friedenslicht für alle zum mit nach Hause nehmen.     k-Weihnachen 027

In den Pfarreien ist es üblich, dass an Weihnachten, auch die Kinder gesegnet werden.k-Weihnachten 008 In Todtenweis machte dies Pater Babu am zweiten Weihnachtstag, dem Tag des heilige Stephanus. Zum Abschluss des Festgottesdienstes holte der Geistliche alle Kinder zum Jesuskind vor, das vor dem Altar seinen Platz hat und sprach das Segensgebet.k-Weihnachten 012 Anschließend legte er jedem Kind einzeln die Hand auf und segnete es.