Pfarrwallfahrt nach Rom

Pfarrwallfahrt nach Rom mit Papstaudienz

Die Pfarreiengemeinschaft Aindling fuhr für eine Woche nach Italien und besuchte drei heilige Orte. Der Höhepunkt der Reise war natürlich die Papstaudienz am Mittwoch. Die Fahrt begann am Sonntag nach dem Gottesdienst mit dem Reiseziel Padua. Hier wurde der erste Gottesdienst in der Basilika des heiligen Antonius gefeiert. Anschließend gab es eine Kirchen- und Stadtführung durch den Wallfahrtsort. Weiter ging die Reise in die heilige Stadt. Dort angekommen ging es gleich in den Vatikan. Am Mittwochvormittag stand der Höhepunkt der Reise, die Papstaudienz auf dem Programm. Nachmittags ging es zum Generalat der Pallottiner, dem Orden von Pater Babu Pereppadan SAC. Dort feierte die Pilgergruppe am Grab des heiligen Vincenz Pallotti einen gemeinsamen Gottesdienst. Weiter wurden auch die ehemaligen Wohnräume des Vincenz Pallotti besichtigt. Am Nachmittag gab es eine ausführliche Stadtführung, teilweise mit dem Bus. Donnerstagsmorgen hatten die Gläubigen aus dem Raum Aindling die Möglichkeit eine Frühmesse in der Basilika des heiligen Petrus, am Altar mit dem Grabmal vom Papst Johannes Paul II, zu feiern, die von Pater Babu zelebriert wurde. Nach der Besichtigung der Katakomben fuhr die Pilgergruppe weiter nach Greccio. Der Ort erinnert an die Menschwerdung Gottes. Hier hat Franziskus mit seinen Begleitern Weihnachten gefeiert. Am letzten Tag in Italien wurde die Heimat des heiligen Franziskus erkundet. In einer Kapelle im Santa Maria degli Angeli mit der Portiuncula Kapelle, dem Zentrum der Franziskaner wurde wieder eine Heilige Messe gefeiert. Anschließend ging es zur Basilika San Franziskus mit den zahlreichen Malereien und Kunstwerken. Am Samstag folgte die Heimreise voller Eindrücke und schönen Tagen in Italien mit den vielen Besichtigungen.