Ministranten- und Jugendkreuzweg

Zu einem Ministranten- und Jugendkreuzweg lud Pfarrer Babu alle Jugendlichen und Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Aindling ein. Treffpunkt war die Pfarrkirche Maria Heimsuchung in Pichl. In sechs Stationen wurde nach Axtbrunn zur Kapelle Maria Himmelskönigin gepilgert. Auf dem Weg wurde gebetet und gesungen und die Jugendlichen der einzelnen Pfarreien trugen ein großes, schwere hölzernes Kreuz mit. An den Stationen wurden Texte gelesen. Nach dem Abschluss in Axtbrunn an der Kapelle gab es noch Stärkung in Form von Limonade, Kaffee, Tee und selbstgemachten Kuchen, der von den Eltern der Minis zur Verfügung gestellt wurde. An dem Ministranten- und Jugendkreuzweg beteiligten sich etwa 70 Personen, die fest mitbeteten und sangen.