Ministranten gestalten Gottesdienst

 Nach längerer Pause gestalteten die Todtenweiser Ministranten wieder einen Gottesdienst. Sie suchten sich das Thema “Frieden heißt hinhören” aus. Beim Predigtspiel stand ein sehr trauriges Kinde in der Mitte und zwei Kinder und zwei Erwachsenen daneben. Keiner wollte mit dem Kind etwas zu tun haben, da es sich so seltsam benimmt und immer trotz. Als das Kind gefragt wurde: “Was meinst du dazu?, antwortete es: “Ich hätte so gerne einen Freund, doch niemand hört mir zur!” Bei der anschließenden Auslegung wurde genau das angesprochen. Hinhören sei wichtig, denn dann würden Unstimmigkeiten, Unzufriedenheit oder sogar Kriege vermeidbar sein Es wurden auch Plakate aufgehängt und die Gottesdienstbesucher wurden gebeten den Satz: “Ich wünsche mir… ” mit ihren Wünschen zur vollenden. Auch die Fürbitten waren auf den Frieden und Hinhören ausgerichtet. Der Gottesdienst wurde mit schönen rhythmischen Liedern aus der Vorlage zum Weltgebetstag umrahm. Für die gute Gestaltung erhielten die Ministranten Applaus.