Fußwallfahrt n. Maria im Elend

Alljährlich am Samstag um das Fest “Maria Schmerzen”, das am 15. September gefeiert wird, pilgern die Todtenweiser zum Gnadenort “Maria im Elend”. Frühmorgens trafen sich 38 Pilger zur Fußwallfahrt. Nach zwei Stunden, vier Rosenkränzen und einem Fußmarsch von über zehn Kilometer kamen sie an der Gnadenkapelle im Wald an. Mitglieder vom Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung hatten inzwischen einen Tisch mit köstlichem heißen Kaffee und Tee mit Kuchen für die Wanderer zur Stärkung aufgebaut. Pfarrer Alfred Nawa zelebrierte einen feierlichen Gottesdienst und erwähnte, dass die Lasten und Probleme des Alltags zur Muttergottes getragen werden können. Nach dem Gottesdienst gab es noch Würstl, bevor der Rückweg durch den Wald und die Felder wieder angetreten wurden. Nach weiteren drei Rosenkränzen kam die Pilgergruppe kurz nach der Mittagszeit wieder in Todtenweis an der Pfarrkirche an.