Frauenbund

Erfolgreiche Wahlen beim Frauenbund im August 2019

Im Bild stehend von links: Karin Carl, Dorothee Heil, Anna Sauer, Sandra Wolf, Michaela Grammer und sitzend von links: Helga Wolf, Vorsitzende Frederike Jakob und Anneliese Reich

 

Der katholische Frauenbund Todtenweis hat eine neue Vorstandschaft. Ein einziger Tagesordnungspunkt stand auf dem Programm der Versammlung, bei der 28 Mitglieder anwesend waren. Gleich nach der Begrüßung von Sprecherin Johanna Gürtner, bei der auch  Diözesanvorsitzende Monika Knauer, Bezirksleiterin Petra Jade  und Bürgermeister Konrad Carl erwähnt wurden ging es zu den Wahlen. Da sich schon im Vorfeld Kandidatinnen bereit erklärten war es für Monika Knauer und Petra Jade, als Wahlleiterinnen, unterstützt von Konrad Carl, ein leichtes und schon bald stand die neue Vorstandschaft fest. In den vergangenen Wahlperioden stand jeweils ein „Vorstandsteam“ an der Spitze des Frauenbundes. Die „Neuen“ entschieden sich wieder für eine Vorstandschaft und so wurde gewählt:

 

Vorsitzende –  Fredrike Jakob

Stellvertretende – Anneliese Reich

Schatzmeisterin – Dorothee Heil (wurde in Abwesenheit gewählt)

Schriftführerin – Anneliese Reich

Vertreterin für Verbraucherservice – Helga Wolf

Vertreterin für Landfrauenvereinigung – Karin Carl

Vertreterin der Eltern-Kind-Gruppe – Michaela Grammer

Beisitzerinnen – Helga Wolf, Sandra Wolf, Karin Carl und Anna Sauer

Delegierte für den Diözesanverband– Frederike Jakob

Ersatzdelegierte – Anneliese Reich und Helga Wolf

Kassenprüferinnen – Birgit Kammerer und Christiane Geierhos

Die neue Vorsitzende Frederike Jakobe bedankte sich für das Vertrauen und erwähnte auch dass es mit der neuen Vorstandschaft eventuelle Umstrukturierungen im Verein geben wird. Sie hofft auf eine Unterstützung und freut sich, dass der katholische  Frauenbund mit der verjüngten Vorstandschaft positiv in die Zukunft schauen kann. Die erste Amtshandlung von Frederike bestand darin, dass sie den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, Johanna Gürtner und Rita Wolf eine goldenen Anstecknadel und Blumenstrauß für ihre langjährige Tätigkeit überreichen durfte.

Bürgermeister Konrad Carl ließ es sich nicht nehmen, seine Freude über diesen gelungenen Abend zum Ausdruck zu bringen. „Dass der Frauenbund weiter besteht und weiterlebt ist absolut toll.“ Petra Jade war auch sehr glücklich über den Ausgang der Wahlen und bedankte sich mit einigen Tafeln „Landfrauenschokolade“, die als Glücksbringer und Nervennahrung gedacht sind.

Wir über uns
Der Frauenbund Todtenweis wurde 1991 auf Initiative des damaligen Pfarrers Dr. Anton Tischinger ins Leben gerufen.
Spontan traten 61 Frauen bei – zwischenzeitlich zählt der Verein 80 Mitglieder. Gleichzeitig wurde auch eine Mutter-Kind-Gruppe gegründet. Der    Frauenbund    ist    ein    Zusammenschluss    katholischer    Frauen.    Ziel,    Zweck    und    Aufgaben des Vereins sind die Interessen und Anliegen von Frauen auf allen Ebenen, in Gesellschaft, Staat und Kirche zu vertreten.
Beiträge zum kirchlichen Leben
•     Andachten  in der Fastenzeit und im Mai
•     jährliche Wallfahrt nach Altötting
•     Kräuterbuschenbinden und deren Verkauf
•     Roratemesse im Advent
Beiträge für die Gesellschaft im Ort
•     Rosenmontags-Kaffeekränzchen mit Unterhaltungsprogramm
•     gemeinsame Frühstücksausflüge
•     Grillabend im Pfarrgarten
•     Beteiligun an der Dorfweihnacht
•     Brot- und Weinverkauf am Erntedankfest
•     Adventsfeier
•     Vorträge über verschiedene Themen wie Homöopathie, Kräuter, Vorsorge-Vollmacht  etc.
Zu allen Aktivitäten sind auch alle Nicht-Mitglieder herzlich willkommen!
Erlös und Spenden
Der Erlös aus verschiedenen Aktionen wurde für caritative und kirchliche  Zwecke gespendet. Zum Beispiel wurde ein neues Maialtartuch sowie ein schwarzes Messgewand und 10 Ministrantenröcke finanziert. Auch die Lebenshilfe und Familienpflege Aichach hat einen Anteil erhalten. Wir spendeten an die Pfarrei, den Bunten Kreis, den Kindergarten und verschiedene Einrichtungen in Afrika und Indien.
Vergelt’s Gott
Unser geistlicher Beirat besuchte unsere Veranstaltungen und Jahreshauptversammlungen wenn es ihm zeitlich möglich war. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott.
Ebenfalls möchten wir uns an dieser Stelle für die großzügige Spendenbereitschaft und bei allen Unterstützern des Vereins bedanken.