Fronleichnam 2013

Die Todtenweiser Fronleichnamsprozession fiel teilweise ins Wasser. Der Gottesdienst begann um 19 Uhr und anschließend zog die Bevölkerung durch das Dorf und machte an vier Altären Station. Schon während der Prozession fing es leicht zu regnen an, doch am letzten Altar wurde dies stärker und es schüttete kurze Zeit voll. Doch davon ließen sich weder Pfarrer Alfred Nawa, die Musikanten, die Kreuz- und Fahnen- und Himmelträger und die Gläubigen beirren und beteten weiter. Zum Einzug in die Pfarrkirche war das schlimmste schon wieder vorbei. Wie Pfarrer Alfred Nawa bemerkte, “Nass sind wir zwar geworden, doch diesmal nicht vom Schwitzen”. Mit dem großen “Te Deum” endete die Festlichkeit am Fronleichnamstag.